Parodontologie

Die Parodontologie befasst sich mit allen Erkrankungen des Zahnhalteapparates. Parodontitis ist die häufigste Erkrankung im Zahnbereich und kann, wenn sie nicht behandelt wird, zum Knochenabbau bis hin zum Verlust der Zähne führen. Die Erkrankung kann zudem Auswirkungen auf den ganzen Körper haben. Folgeerkrankungen können Schlaganfälle, Erkrankungen der Herzgefäße oder sogar Fehlgeburten sein.

Gründe für Parodontitis sind genetische Grundlagen, schlechte Mundhygiene, falsche Ernährung, Rauchen oder auch Stress. Wenn sich das Zahnfleisch vom Zahn ablöst, können sich schnell bakterielle Ablagerungen in den Taschen bilden. Werden diese nicht entfernt, kommt es zur ungehinderten Vermehrung. Erste Symptome sind gerötetes Zahnfleisch und häufiges Zahnfleischbluten.

Schwerpunkte einer Parodontosebehandlung:

  • Tiefenreinigung der Zahnfleischtaschen
  • Reinigung und Desinfektion der Wurzeloberflächen
  • Verwendung von Antibiotikum zur Eindämmung von Keimen
  • Vor- und Nachsorge
  • Professionelle Zahnreinigung
  • Mundhygieneschulung

Je nach Ausschreitung der Erkrankung wird für jeden Patienten eine individuelle Therapie gefunden. So bleiben Ihre Zähne lange erhalten. Zudem ist eine parodontologische Versorgung Grundlage für eine erfolgreiche Implantologie. Denn nur bei einem infektionsfreien Zahnhalteapparat können Implantate eingesetzt werden.

Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis. Wir sorgen dafür, dass Ihre Beschwerden gelindert werden und Ihre Zähne dauerhaft erhalten bleiben können.