Hochwertige Füllungen und Keramik-Inlays

Ist durch Kariesbefall ein Loch im Zahn entstanden, kann dieses durch Füllungen wieder verdichtet werden. Die zerstörte Zahnästhetik und -funktion wird somit wiederhergestellt. Unterschieden wird im Allgemeinen zwischen plastischen Füllungen und Einlagefüllungen (Inlays).

Zu den plastischen Füllmaterialien zählen Amalgam, Komposite aus Kunststoff sowie Kompomere. Wir verwenden zahnfarbene Materialien aus Komposite. Diese sind weitaus hochwertiger als Amalgam. Bei nicht allzu großen Defekten eignen sich diese Art der Füllung sowohl für den Front- als auch Seitenzahnbereich. Die Farbe der Füllung kann optimal angepasst werden und erscheint fast unsichtbar.

Die Füllung wird in mehreren Schritten aufgetragen und mit einem Speziallicht gehärtet. Der Vorteil von Komposite Füllungen ist, dass sie stabil und belastbar sind. Die Haltbarkeit liegt bei vier bis neun Jahren.

Einlagefüllungen (Inlays) kommen bei größeren Defekten zum Einsatz. Sie können zum einen aus Gold aber auch aus Keramik gefertigt sein. In unserer Praxis verwenden wir Keramikinlays. Sie sind passgenau und unterschieden sich im Gegensatz zum Goldinlay kaum vom natürlichen Zahn.

Durch die Anfertigung eines Abdrucks des betroffenen Zahns, kann das Inlay individuell angefertigt werden. Bevor es jedoch einsetzbar ist, wird eine provisorische Füllung eingelegt. Ein besonderer Klebstoff sorgt anschließend für eine sichere Haftung des Inlays. Inlays sind bis zu 9 Jahre haltbar.

Wir beraten Sie gerne über eine passende Füllung. Vereinbaren Sie einen Termin in  unserer Praxis.