Endodontie

Die Endodontie umschreibt begrifflich "das sich im Zahn Befindende" und beschäftigt sich im engeren Sinn mit Erkrankungen des Zahninneren.

Ein Zahn besteht aus einer Zahnkrone und Wurzel. Im Inneren liegt die Pulpa, das innere Weichgewebe des Zahns, welches auch Nervengewebe enthält. Es erstreckt sich von der Krone bis hin zur Wurzelspitze im Kieferknochen. Wird der Zahn durch Karies oder auch einen Unfall angegriffen, so können Bakterien in die Pulpa eindringen - die Folge sind  Entzündungen im Pulpagewebe und nachfolgend an der Wurzelspitze.

Die Endodontie bietet gute Möglichkeiten, die Zähne nach Erkrankung und/oder Absterben des Zahnnervs zu erhalten und Knochen-Infektionen entgegenzuwirken. Bestimmte Systeme helfen dabei, die Wurzelkanäle optimal darzustellen, zu reinigen, aufzubereiten und möglichst vollständig zu verfüllen. Die Methode Buchanan, die wir bevorzugen ist benannt nach dem „Guru“ der Endodontie in den USA .Hierbei ist der Laser unverzichtbar. So sind oft selbst schwierig zu behandelnde Zähne zu erhalten.

Für eine schmerzfreie Behandlung kann der Zahn betäubt werden. Mit diesem Verfahren der Endodontie kann der Zahn erhalten werden und Zahnersatz ist nicht zwangsläufig erforderlich. In unserer Praxis finden wir bei Entzündungen der Wurzelkanäle die optimale Behandlungsmethode, um Ihre Zähne so lange wie möglich erhalten zu können. Wenden Sie sich an unserer Team. Wir beraten Sie gerne, auch hinsichtlich der zu erwartenden Kosten bzw. Ihres Eigenanteils.